Unterwegs mit dem Rasenden Roland

Die Rügensche Kleinbahn wird von den Einheimischen und den Besuchern auch gerne liebevoll „Rasender Roland“ genannt. Und mit einer entsprechenden Geschwindigkeit bewegt sich die Bahn auch wirklich über die Insel fort. Dabei werden die unterschiedlichsten Stationen angefahren. Und meist geht es immer durch die wunderbaren Wälder der Granitz. Im Rasenden Roland einfach mal die Natur aus einer ganz anderen Perspektive bewundern. Genau das ist möglich und macht die Ferien auf Rügen zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Nostalgie auf Schienen

Das Feriendorf auf Rügen oder die Ferienwohnung auf Rügen ist schon gebucht? Dann darf natürlich auch die Planung nicht fehlen. Und zu einem wunderbaren Urlaub auf Rügen darf auch ein Ausflug mit dem Rasenden Roland nicht fehlen. Diese Fahrt kann hervorragend mit einer Wanderung oder einer Fahrradtour verbunden werden. Denn auch Fahrräder können auf der dampflokbetriebene Schmalspureisenbahn mitgenommen werden. So kann auch die längste Wanderung zu Fuß oder mit dem Rad einen nostalgischen Abschluss auf dem Rasenden Roland finden. Genießen Sie auf diese Weise die Natur noch einmal von der schönsten Seite und mit allen Impressionen.

Oben Ohne durch die Natur

Also, natürlich nicht das, was Sie jetzt denken. Denn seit einiger Zeit kann der Rasende Roland auch in offenen Wagons befahren werden. Hier können Sie sich den Fahrtwind mal so richtig um die Ohren wehen lassen. Und vor allem können Sie so die Gerüche der Natur auch noch einmal sehr intensiv wahrnehmen. Vor allem für einzigartige Fotos bietet sich die Fahrt in einem offenen Wagon des Rasenden Rolands an. Ein wenig vorsichtig sollten Sie aber dennoch sein. Denn der Rasende Roland wird auch heute noch mit Kohle betrieben. So kann der Geruch oder der Rauch für einige Fahrgäste als störend empfunden werden.

Rügen mit dem Rasenden Roland erleben

Rügen, Deutschlands größte und auch schönste Insel, hat einfach so viele wunderbare Facetten, die gesehen werden müssen. Und da nicht die ganze Insel innerhalb von kurzer Zeit zu Fuß erkundet werden kann, bietet sich die Erkundungstour mit dem Rasenden Roland doch an. Von Lauterbach oder Putbus kann die Tour mit der dampflokbetriebenen Schmalspureisenbahn begonnen werden. Und dann geht es in die Ostseebäder Binz, Sellin, Baabe und Göhren. Aber natürlich werden auch andere Ortschaften mit dem Rasenden Roland angefahren. Gerne könne Sie auch das Jagdschloss Granitz mit dem Rasenden Roland anfahren. Nach nur einem kleinen Fußmarsch kommen Sie dann im Fuße des Schlosses an. Erkunden müssen Sie dieses dann aber alleine. Das sollte aber kein Problem sein, oder? Der Rasende Roland bietet Ihnen auch die Möglichkeit an jedem beliebigen Bahnhof der Schmalspurbahn zuzusteigen. Somit haben Sie die freie Entscheidung welche Strecke Sie mit dem Rasenden Roland zurücklegen wollen und welchen Teil der Insel Sie lieber zu Fuß, zu Wasser oder zu Fahrrad zurücklegen wollen.