Putgarten

Putgarten ist der nördlichste Erholungsort Rügens und man findet ihn  auf der Halbinsel Wittow.  Das kleine Dorf Putgarten war 300 Jahre lang bis in das 12. Jahrhundert eine Siedlung der Ranen.  Der Name Putgarten bedeutet „Unter der Burg“, was sich auf die Jaromarsburg bezieht, einem Svantovit-Heiligtum der Ranen am Kap Arkona, was im 12. Jahrhundert von den Christen zerstört wurde.
Bis auf eine kleine Ausgrabungsstätte am Kap Arkona ist in der Gegend um und in Putgarten nichts mehr von den rauen Sitten und den kriegerischen Handlungen unserer heidnischen Vorfahren zu spüren und zu finden.

Das heutige Putgarten ist eine der schönsten Ortschaften der Insel Rügen. Hier findet man einem Mix von alten Fischerkaten, Gutshöfen bis hin zu modernen Wohnlandschaften.
Der Ort Putgarten wurde durch den hohen Andrang an Besuchern, die jedes Jahr das Kap Arkona besuchen wollen, Verkehrsberuhigt und man erreicht Putgarten, das alte unter Denkmalschutz stehende Fischerdörfchen Vitt und das Kap Arkona, mit seinen zwei Leuchttürmen und seiner sagenumworbenen Geschichte, entweder zu Fuß, per Fahrrad oder mit dem eingesetzten Pendelverkehr.

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen in Putgarten gehört das alte, aber sehr schön restaurierte Feuerwehrhaus und das Helene-Weigel-Haus, in dem Zeitweise der berühmte deutsche Dramatiker und Lyriker Berthold Brecht wohnte. Ein weiterer Anlaufpunkt ist das Gut Putgarten mit seinem Gutshaus, dem Rügenhof mit seinem Heimwerkermarkt, Rügen Laden und Kaffee. Ein kleine Besonderheit ist Woody’s little Britain, womit Putgarten sein eigenes „kleines Stück Großbritannien“ hat. Hier ist alles „very british“ und absolut original, angefangen vom Inhaber, dem wunderschönen Geschäftshaus im englischen Landhausstil bis hin zu der reichlichen Auswahl an britischen Produkten.  Putgarten ist eine hervorragende Idee für einen Tagesausflug während eines Familienurlaubes.