Putbus

Putbus auf Rügen wird auch sehr gerne als die weiße Stadt bezeichnet. Diese erstreckt sich entlang des Rügenschen Boddens auf eine Länge von 20 Kilometern. Vor allem die malerische Landschaft wird den Besuchern direkt ins Auge fallen. Denn Putbus liegt inmitten des Biosphärenreservats Südost-Rügen. Die Boddenstrände sind in der Nähe von Putbus noch komplett naturbelassen und deshalb vor allem für einen Familienurlaub, wie gemacht. Putbus hat seinen Zweitnamen vorwiegend durch die Architektur erhalten. Denn die meisten Gebäude in der Stadt sind weiß, wie beispielsweise das Theater. Hier finden das ganze Jahr über, unterschiedliche Aufführungen statt. Im historischen Gebäude finden 224 Personen einen Platz.
Der Klassizismus wird in Putbus besonders groß geschrieben. Aber auch die historischen Sehenswürdigkeiten sind einfach immer einen Ausflug wert.

Der Park als Highlight

Besonders der Putbuser Park mit seinem Schwanensee und der Orangerie ist ein absolutes Muss. Hier kann die Stille und Schönheit der Natur auf eine beeindruckende Weise genossen werden. Und wer ein wenig in die eigene Vergangenheit reisen möchte, besucht das Spielzeugmuseum. Hier werden die verschiedensten Spielzeuge aus den unterschiedlichsten Zeiten und Epochen ausgestellt. Da werden sicherlich ein paar Erinnerungen geweckt. Das Spielzeugmuseum befindet sich übrigens im ehemaligen Affenhaus.
Der klein, aber dennoch sehr charmante Bahnhof von Putbus ist die Haltestelle des Rasenden Rolands. Eine Fahrt mit dieser Bahn sollte man sich nicht entgehen lassen. Und am besten startet diese in Putbus und führt dann über die gesamte Insel.
Wer lieber das Wasser mag, stattet dem Hafen in Lauterbach, das ganz in der Nähe von Putbus liegt, einen Besuch ab. Hier können kleine Boote und Segelboote bewundert werden und das maritime Flair kann auch gespürt werden.