Insel Vilm

Vilm ist eine kleine Insel vor der Südküste der Insel Rügen. Die Insel zählt zu den wohl schönsten Naturschutzgebieten entlang der deutschen Ostseeküste und bietet sich hervorragend zum Erkunden an. Also raus aus der Ferienwohnung und los geht es.

Die Insel Vilm liegt ca. drei Kilometer südöstlich von dem Ort Lauterbach auf Rügen im rügischen Bodden.
Die Besonderheit der Insel ist, das nahezu alle Küstenformen der südlichen Ostsee auf ihr zu finden sind. Die Form und die Größe der Insel verändern sich stetig, da an den Steilküsten fortlaufend Abtragungen erfolgen und an anderen Stellen Anlandungen von Sand und Kies.
Die Natur der Insel hebt sich durch ihre große Artenvielfalt hervor und der größte Teil der Insel besteht aus einem Bewuchs von urwüchsigen Buchen und Eichen.
Seit 1936 steht die Insel unter Naturschutz, da die Insel und ihre Natur vor dem stetig wachsenden und zerstörerischen Tourismusandrang geschützt werden musste.
Seit der Gründung der DDR bis hin zu der deutschen Wiedervereinigung nutzten Regierungsmitglieder der DDR die Insel zur Erholung. 1990 wurde die Insel Vilm in das Biosphärenreservat Südost-Rügen aufgenommen und ist heute nach EU-Recht FFH-Gebiet (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinien) und europäisches Vogelschutzgebiet.

Wenig Gebäude und mehr Natur

In den wenigen Gebäuden auf der Insel Vilm befinden sich heute Einrichtungen der Naturschutzakademie des Bundesamtes für Naturschutz.
Die Insel Vilm ist aber nicht nur ein Ort der Naturwissenschaften sondern auch ein Ort der Kunst.
Im 19. Jahrhundert war die Insel ein beliebter Ort verschiedener Maler und man nannte die Insel zu der Zeit auch gern die Malerinsel. Der berühmte Maler Caspar David Friedrich Preller schuf auf der Insel Vilm einige seiner bekanntesten Werke.

Heutzutage werden auf der Insel Vilm ständig wechselnde Ausstellungen verschiedener Künstler gezeigt und es finden über die Sommermonate immer wieder kleinere Konzerte statt.
Wer die Insel besuchen möchte kann das aber nur per Anmeldung über www.vilmexkursion.de tun oder im Hafen von Lauterbach auf Rügen. Von da aus finden zweimal täglich Fahrten nach Vilm statt mit anschließender öffentlicher Führung, die auf eine Besucherzahl von 30 Personen pro Führung begrenzt ist, um die Natur und ihre Bewohner auf der Insel Vilm zu schützen.