Hiddensee

Auf der Suche nach einem Ort, wo Autos so wie keinen Zugang haben, ist man auf Hiddensee genau richtig. Der Weg auf diese Insel führt nur über die Fähre. Denn Autos sind auf Hiddensee gänzlich verboten. Alles im Zeichen und für den Schutz der Natur. Auf Hiddensee wird sehr viel Wert gelegt, dass die dortige Natur auch entsprechend erhalten wird. Als Fußgänger oder auch Fahrradfahrer wird man auf dieser Insel aber voll auf die Kosten kommen. Denn nicht nur der Strand von Hiddensee ist eine Reise wert, sondern auch die einen oder anderen Sehenswürdigkeiten. Aber immer schön der Reihe nach. Erst einmal raus aus der Ferienwohnung und in das Abenteuer Hiddensee stürzen.

Nicht die Größe macht es

Hiddensee ist gerade einmal 18,6 m² groß und verfügt über eine wunderbare Flora und Fauna, die man einfach mal gesehen haben muss. Wie bereits erwähnt, steht die Insel komplett unter Naturschutz und aus diesem Grund sind Autos hier auch verboten. Mit dem Rad oder mit dem Bus aber natürlich auch zu Fuß können die einzelnen Orte der Insel erreicht werden Diese sind Kloster, Vitte, Neuendorf und Griebe. Hiddensee wird von den Einwohnern auch sehr gerne „sötes Länneken“ genannt. Und nicht nur die Bewohner und Gäste fühlen sich hier besonders wohl. Auch Dichter, Maler und Schauspieler, wie auch Künstler sind dem Charme der Insel erlegen.

Auf Hiddensee ist immer was los

Die Insel Hiddensee bietet einmalige Möglichkeiten die unterschiedlichen Aktivitäten an der frischen Luft zu unternehmen. Neben den Badestränden, die zum Verweilen und Planschen einladen, kann hier auch gewandert oder mit Rad die Natur erkundet werden. Aber auch der Wassersport in all seinen Facetten steht den Besuchern zur Verfügung. Wer die Insel auf eine ganz besondere Art erkunden möchte, entscheidet sich für das Pferd.

Hiddensee ist ein herrlichen Fleckchen Natur, dass man einfach erlebt und gesehen haben muss.