Gingst

Das Angerdorf Gingst, was im Westen der Insel Rügen nahe der Boddenküste zu finden ist, wurde im Jahre 1232 erstmalig erwähnt. Zu der damaligen Zeit war Gingst ein wichtiges Zentrum für das Kunsthandwerk wie zum Beispiel der Damastweberei. Das wirtschaftliche Aufblühen hielt bis in das 17. Jahrhundert an. Bis zu diesem Zeitpunkt war Gingst das Handwerkerzentrum der Insel Rügen und die Innungen fast aller damals bekannten Gewerke waren in Gingst ansässig. Über die Jahrhunderte hinweg bis hin zum Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Gingst zum handwerklichen Zentrum der gesamten Insel Rügen.

Einen Überblick über die handwerkliche Vergangenheit des Ortes Gingst können sich Besucher in den „historischen Handwerkerstuben“ verschaffen, die sich in einem ebenso historischen Gebäude aus dem 17. Jahrhundert befinden. Traditionelle Handwerksberufe in Gingst waren vor allem das Schuhmacherhandwerk, das Schneiderhandwerk und gegen Ende des 18. Jahrhunderts erlebten die Rügener Weber ihren Höhepunkt in Gingst.

Zu den weiteren besonderen Sehenswürdigkeiten des Ortes zählt der liebevolle und restaurierte Marktplatz auf dem das gesamte Jahr über Märkte mit den Verkauf von inseltypischen Produkten stattfinden. Aber auch die um 1300 erbaute spätgotische Jacobikirche mit ihrer weit sichtbaren und auffälligen Haube ist immer einen Besuch wert. Seit ihrer Erbauung viel die Kirche mehrmals den Flammen zum Opfer. Nach dem Brand 1726 erhielt sie ihre vorherrschend barocke Ausstattung. Zu den wohl wertvollsten Stücken zählt die aus dem Jahre 1790 stammende spätbarocke Orgel des Orgelbaumeisters Kindt.

Gingst wurde in den letzten Jahren mehrmals zum schönsten Dorf auf der Insel Rügen gekürt.

Der heutige Besucher von Gingst kann im Gingster Umland und der nahen Boddenküste wohltuende Ruhe und Entspannung finden, fernab von jeglichem Massentourismus. Durch die Einbettung in herrlicher ländlicher Natur und die zentrale Insellage, erfreut sich Gingst großer Beliebtheit.

Nicht nur Inselbewohner wissen die Vorzüge Westrügens zu schätzen. Im Gegensatz zum Osten der Insel ist die Natur hier noch reizvoll und unberührt. Also raus aus dem Feriendorf und ab nach Gingst. Hier wartet unter anderem auch der Rügen Park auf große und kleine Besucher.