Garz

Garz ist nicht nur die älteste Stadt der Insel, sondern war im Mittelalter auch der zentrale Punkt der Insel. Heute leben 2.300 Einwohner in der kleinen Stadt, die sich im Süden der Insel befindet. Nur fünf Kilometer von der Lüste ist Garz entfernt und bietet sich hervorragend für einen Tagesausflug während des Familienurlaubes an.
Garz war mal eine Ackerbürgerstadt und besticht auch heute noch durch eine traumhafte Landschaft und den einen oder anderen Highlights, die man wirklich nur in diesem Teil der Insel zu sehen bekommt.

Nicht auf das Alter kommt es an

Ob nun mit dem Auto oder auch Fuß oder mit dem Rad – Garz ist immer einen Ausflug wert. Denn vor allem die Radwege führen hier durch eine unberührte Natur. Wer ein wenig Ruhe sucht, ganz abseits vom Feriendorf oder der Ferienwohnung, der wird diese Ruhe in Garz auf jeden Fall finden. Und auch kulturell hat die Stadt noch einiges zu bieten. Nicht nur den Burgwall des legendären Fürstensitz „Charenza“ aus dem 11. bis 12. Jahrhundert, sondern auch das Ernst-Moritz-Arndt-Museum. Dieses Museum ist zugleich auch das Älteste auf der Insel. Darüber hinaus kann in Garz auch die Sankt-Petri-Kirche besucht werden. Diese stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist immer einen Besuch wert.

Von Garz aus kann dann auch die Insel noch ein wenig mehr erkundet werden. So bietet sich beispielsweise ein Ausflug nach Putbus an. Denn dieser Ort liegt nur ein paar Kilometer entfernt von Garz.