Feuersteinfelder

Während eines Familienurlaubes sollte natürlich auch die Bewegung nicht fehlen. Deshalb raus aus dem Feriendorf und einfach mal die Insel entdecken. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch der Feuersteinfelder? Diese liegen zwischen Prora und Mukran und sind immer wieder ein hervorragend Ziel, um der eigenen Wanderlust so richtig nachgehen zu können. Dieses Naturereignis wollen jährlich zahlreiche Besucher der Insel hautnah erleben und entscheiden sich deshalb für eine Wanderung durch die Feuersteinfelder. Zumal hier auch Flora und Fauna der Insel beeindruckend bewundert werden kann.

Einfach nur schön für einen Familienurlaub

Die Feuersteinfelder befinden sich in der Schmalen Heide, die 40ha groß ist. Der Hauptbestandteil dieser sind 14 hintereinanderliegende Geröllwälle, diese sind zwei Kilometer lang und verlaufen parallel zur Ostseeküste. Diese Geröllwälle bestehen zu 90 Prozent aus Feuersteinen. Daher auch der Name. Zwischen diesen Steinen kann immer wieder Vegetation gefunden werden. Beispielsweise Sträucher, Bäume oder auch mal Heidekraut.

Die Geschichte der Feuersteinfelder ist ebenso bemerkenswert, wie diese Naturerlebnis selbst. Vor 3.500 bis 4.000 Jahren wurden die Steinwälle durch starke Sturmhochwasser aufgeworfen. Der Meeresspiegel lag zur damaligen Zeit einen bis eineinhalb Meter höher als heute. Bemerkenswert, oder? Auch der Jasmunder Bodden war zur damaligen Zeit eine offene Meeresbucht. Der Wanderweg der Feuersteinfelder ist ausgeschildert. Auf diese Weise können Sie sich auch nicht verlaufen. Sie können aber auch an geführten Radwanderungen und Wanderungen durch die Feuersteinfelder teilnehmen.