Altefähr

Die große und moderne Rügenbrücke ist überquert. Aber vielleicht haben Sie den Weg auf die Insel auch über den alten Rügendamm gefunden. Wie auch immer. Sie werden als erstes auf der Insel auf die Gemeinde Altefähr treffen. Auf den ersten Blick ein wenig unscheinbar, hat dieses Örtchen eine Menge zu bieten. Vor allem der Strand von Altefähr wird es nicht nur den Wasserratten mehr als angetan haben. Es handelt sich hierbei um einen Erholungsort, der sich an der Küste Rügens befindet. Genauer gesagt, befindet sich Altefähr am Meeresarm Strelasund. Wie der Name schon sagt, war Altefähr ein Fährort. Und das bereits im frühen Mittelalter. Erstmals namentlich genannt wurde der Ort im Jahre 1240. Heute können die Gäste der Insel aber den kleinen Ort nicht nur mit dem Auto, sondern auch mit der Weißen Flotte erreichen. Denn der Wasserweg ist immer noch eine sehr beliebte Art die Insel zu bereisen. Und bei so einem tollen Ankunftsort sollte dies auch wirklich kein Problem sein.

Interessante Bauwerke

Wer ein wenig in Altefähr unterwegs ist, wird sehr schnell von den Ziegelbauten begeistert sein. Denn diese prägen das Straßenbild des kleinen Ortes. Als Sehenswürdigkeit kann in Altefähr die St.-Nikolai-Kirche zu erwähnen. Die Kirche mit einem Langhaus ist immer wieder einen Ausflug wert und verfügt sogar über einen Westturm. Aber nicht nur das Äußere ist bei dieser Kirche ein Highlight. Denn auch im Inneren gibt es einiges zu bestaunen. Wie beispielsweise die Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert. Altefähr kann auch hervorragend vom Feriendorf aus erkundet werden.