Ausgezeichneter Familienurlaub

Zertifizierte Urlaubsangebote für Familien dürfen sich mit dem gekrönten Gustav schmücken. Mit seiner Krone steht der sympathische Fisch für Qualität, Auszeichnung sowie Werthaltigkeit und mit dem Lächeln für Zufriedenheit und Freundlichkeit. Außerdem unterstreicht der Urlaubskönig, dass es in Deutschlands Wasserland Nr. 1 »Meer zu Seen« gibt als anderswo.

Das Zertifikat

Das Qualitätssiegel »Familienurlaub MV – Geprüfte Qualität« dürfen nur diejenigen Anbieter verwenden, die im Zertifizierungsprozess die erforderliche Punktzahl erreicht haben. Das Prüfsiegel gilt für die Dauer von drei Jahren. 101 familienfreundliche Angebote entsprechen aktuell den strengen Kriterien. Sie haben sich für die gemeinsame Urlaubsgestaltung von Erwachsenen und Kindern in der Praxis bewährt. Ausgezeichnet wurden 8 Tourismusgemeinden, 61 Beherbergungsbetriebe, 6 Gastronomiebetriebe und 26 Erlebnispartner bzw. Freizeitattraktionen.

Die Bewertung

Bewertet wurden unter anderem die speziellen Vorzüge des Anbieters/Ortes für Familien, besondere Preis-Leistungs-Angebote, der Service im Anreisevorfeld, die individuelle Begrüßung, Informationsangebote während des Aufenthaltes, allgemeine kind- und familiengerechte Ausstattung, Spiel- und Bewegungs-möglichkeiten in Innen- und Außenbereichen, Sicherheitsmaßnahmen, die Familienfreundlichkeit für Mitarbeitende und Nachbetreuungsaktivitäten.

Ihre Meinung

Die Jury hat alle Bewerber vor Ort überprüft. Großes Interesse haben wir auch an Ihrer Meinung zum Familienurlaub: Stimmt die bescheinigte Qualität? Was hat Ihnen gefallen, was hat gefehlt oder gestört? Unter qualitätskontor.de können Sie uns Ihre Hinweise und Anregungen mitteilen. Dort finden Sie auch alle Prüfkriterien.

Angaben zur Jury und den Kriterien

Die Jury wurde vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. einberufen und bestand aus VertreterInnen folgender Organisationen:

  • Deutscher Hotel- und Gaststättenverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
  • Regionale Tourismusverbände
  • Kreis- bzw. Gemeindevertretung
  • Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern
  • Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern
  • Pädagogische Fachbetreuung unter anderem durch Hochschulen und Betreuungs- und Animateuragenturen des Landes
  • Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
  • Familientourismusberatung „Gäste von Morgen“

Neben der Prüfung der Bewerbungsunterlagen (Print-Anlagen, wie Haus-prospekte, Gästeinformation) und einem Mystery-Test (Prüfung der Internet-Homepage, Antwort auf eine Urlaubsanfrage, Anreisebeschreibung, Anfahrts-skizze, Urlaubs-Checklisten) wurden vor allem die folgenden Kriterien unter die Lupe genommen:

  • Die besondere Qualität für Familien: Warum kommen Familien gern in die Einrichtung? Preisvorteile, Leistungsanreize, Lage und Charakter des Hauses, Leitbild, Klassifizierungen, etc.
  • bei einer Re-Zertifizierung: Was hat sich seit der letzten Zertifizierung in der Einrichtung für Familien verbessert oder verändert?

Prüfung vor Ort:

  • Service für Familien: u. a. Gästeinformation im Haus/im Zimmer, Begrüßung für Kinder, Hilfen für Babys & Kleinkinder, Verpflegungsservice, Speisenauswahl, Aktivitäten für und mit Hausgästen/Kindern, Gästezufriedenheit, Abschied & Erinnerung
  • Ausstattung für Familien: u. a. Eingangs- & Empfangsbereich: kinderfreundlicher Bereich mit Orientierungshilfen
  • Haus- und Wohnatmosphäre: Ausstattung und Atmosphäre, kindgerechte Sicherheit (innen und außen)
  • Freizeitmöglichkeiten in Räumen: Spielzimmer, Spielmaterial im Haus
  • Freizeitmöglichkeiten im Freien: Spielplatz, Spielmaterial im Freien
  • Bei Gastronomieangebot: u. a. kindgerechtes Geschirr, Kinderhochstühle, Kinderkarte
  • Familienfreundlichkeit für die Mitarbeitende: familienbewusste Arbeitszeiten, Thema Vereinbarkeit Beruf und Privat- und Familienleben
  • Jurypunkte für besondere Qualität: zusätzliche Punkte für die qualitative Umsetzung der Vorgaben

Die Jury bewertete die Angebote anhand der schriftlichen Bewerbung und nahm eine Vor-Ort-Überprüfung im Mai 2012 vor.